Versicherungsrecht

Die Kanzlei vertritt sowohl Versicherungsgesellschaften als auch Versicherungsnehmer und Geschädigte.

Im Privatversicherungsrecht geht es vor allem um Ansprüche im Schadensfall, aber auch um die vorausschauende Beratung.

So benötigen Gesellschafter und Geschäftsführer häufg Beratung hinsichtlich einzelner Versicherungslösungen, z.B. beim Abschluss einer sog. D & O – Versicherung. Dies ist die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Geschäftsführer, Vorstände und Aufsichtsräte. Mit ihr werden Haftungsrsken aus der Organtätigkeit abgesichert.  Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Übernahme von Mandaten aus dem Bereich der D & O- Versicherung. Dazu gehört die Vertretung des Geschäftsführers, Vorstands oder Aufsichtsratsmitglieds in Haftungsprozessen oder  umgekehrt die Vertretung der AG oder GmbH in Verfahren gegen ihre (ehemaligen) Organmitglieder, vor allem aber die Unterstützung bei der Sicherung und Durchsetzung der Ansprüche aus der D & O – Versicherung, einschließlich etwaiger Deckungsklagen.

Bei größeren Schadensfällen können Unternehmer anwaltliche Unterstützung benötigen, z.B. bei einem Brandschaden, der die Existenz des Betriebes gefährdet. Dies betrifft nicht nur Ansprüche aus der Feuerversicherung, sondern dies schließt auch Anspüche aus einer Betriebsunterbrechungsversicherung sowie die Sicherung und Geltendmachung von Haftpflichtansprüchen ein.

Ein Schwerpunkt der Kanzlei ist die Bearbeitung von Brandschäden, Leitungswasserschäden, Sturmschäden und Einbruchdiebstahlschäden.

Insbesondere bei größeren Versicherungsfällen, wie etwa Brand- oder Leitungswasserschäden sollten bereits frühzeitig nach Schadenseintritt Anwälte eingeschaltet werden. Diese können bereits bei Fragen der Beweissicherung nach dem Schadenseintritt unterstützen, die Verhandlungen mit den Versicherern führen  und im Falle der unberechtigten Verweigerung der Versicherungsleistung die Prozessführung übernehmen.

Die in der Praxis auftetenden Fragen können sehr unterschiedlich sein, z.B.:

Darf der Feuerversicherer die Zahlung nach einem Brand verweigern, weil gegen Vorschriften des Brandschutzes verstoßen wurde?

Darf der Gebäudeversicherer bei einem Leitungswasserschaden die Leistung verweigern, weil der Frostschaden durch unterlassene Sicherungsmaßnahmen des Versicherungsnehmers ermöglicht wurde?

Darf der Kaskoversicherer die Versicherungsleistung verweigern, nur weil der Verkehrsteilnehmer das Stopp-Schild übersehen hat? Oder muss der Versicherer den Verlust des PKW ersetzen, nachdem dem Fahrer der Zündschlüssel in einer Gaststätte aus dem Sakko entwendet wurde?

Darf der private Krankenversicherer die Zahlung des Krankentagegeldes bei Berufsunfähigkeit einstellen?

Lehnt der Versicherer die Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente zu Recht ab, weil eine Gesundheitsfrage falsch vom Versicherungnehmer beantwortet wurde?

Das Referat Versicherungsrecht betreut als Fachanwalt für Versicherungsrecht Herr Rechtsanwalt Dr. Rocco Jula

Pestalozzistraße 6610627 Berlin
T. (030) 531 422 92
F. (030) 531 422 942